Aktuelle Zeit: 24. Mai 2018, 08:22

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]



Lieber Gast, wir freuen uns sehr, dass Du unser Kommunikationsportal besuchst.
Um aktiv mitmachen zu können, musst Du dich registrieren. Vielen Dank.


  Suche



Erweiterte Suche

  Bot Tracker

Google [Bot]
24. Mai 2018, 01:05
Google Adsense [Bot]
23. Mai 2018, 16:47
Exabot [Bot]
22. Mai 2018, 11:23
YaCy [Bot]
15. Mär 2018, 15:47
Yahoo [Bot]
21. Feb 2018, 23:30

  Kategorien


Kommunikationsportal rund um die Literatur für Autoren, Verlage, Dienstleister


Kulturnews: Theater,Musik, Film und mehr.


Malerei, Bildhauerei, Fotografie, Ausstellungen, Museen u.m.


Das Kunsthandwerk in seiner ganzen Vielfalt.


Kunstmärkte, Firmenkontakte, Messen und mehr...


Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 1 Beitrag ] 
 Shakespeares „Wintermärchen“ als Theater mit Masken 
AutorNachricht
Benutzeravatar

Registriert: 08.2010
Beiträge: 364
Wohnort: Berlin
Geschlecht: weiblich
Beitrag Shakespeares „Wintermärchen“ als Theater mit Masken
Shakespeares „Wintermärchen“ als Theater mit Masken
Eine außergewöhnliche Inszenierung der bremer shakespeare company

Das Besondere an dieser Aufführung ist, dass das Ensemble der bremer shakespeare company mit dieser Neuinszenierung ein außergewöhnliches Arrangement aus Masken, Magie, Artistik, Clown-Theater und einer extremen Körpersprache zeigt.
Lippstadt. „Das Wintermärchen“ (The Winter’s Tale), das am 19. Januar 2011 im Stadttheater Lippstadt zu sehen sein wird, ist ein Spätwerk Shakespeares und entstand um 1610. Darin lässt er noch einmal seine Genialität aufblitzen: brodelnde Gefühlswelten, abgrundtiefe Tragik, zauberhafte Poesie und bodenständige Komik ist in eine Handlung voller märchenhafter Wendungen verwoben.
Das Besondere an dieser Aufführung ist, dass das Ensemble der bremer shakespeare company mit dieser Neuinszenierung ein außergewöhnliches Arrangement aus Masken, Magie, Artistik, Clown-Theater und einer extremen Körpersprache zeigt.

Leontes, König von Sizilien, wird eifersüchtig, als er den vertrauten Umgang zwischen Polyxenes, dem ihm brüderlich verbundenen König von Böhmen, und seiner Frau Hermione beobachtet. Er beauftragt den Edelmann Camillo, Polyxenes zu ermorden. Doch Camillo flieht mit Hermione nach Böhmen. Daraufhin kerkert Leontes seine hochschwangere Frau ein. Als diese vor der Zeit mit einem Mädchen niederkommt, lässt der vor Eifersucht rasende König das Kind aussetzen. Das Orakel, das Hermione entlastet, kommt zu spät: Der endlich bereuende Leontes erhält die Nachricht vom angeblichen Tod seiner Gatting. 16 Jahre später verhindert Polyxenes die unstandesgemäße Heirat zwischen seinem Sohn Floriziel und der Schäferstochter Perdita. Die jungen Leute fliehen nach Sizilien. Polyxenes und Camillo folgen ihnen. Endlich klärt sich alles auf: Perdita wird als verlorene Tochter Leontes erkannt und darf Floriziel heiraten. Die beiden Könige versöhnen sich, auf wundersame Weise erwacht Hermiones „Statue“ zum Leben. Hermione war nur scheinbar tot und wurde von ihrer Freundin Paulina versteckt gehalten.


5. Jan 2011, 10:20
Profil
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 1 Beitrag ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
cron
© phpBB® Forum Software • Designed by Vjacheslav Trushkin for Free Forums/DivisionCore.
phpBB3 Forum von phpBB8.de