Aktuelle Zeit: 15. Jul 2018, 22:54

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]



Lieber Gast, wir freuen uns sehr, dass Du unser Kommunikationsportal besuchst.
Um aktiv mitmachen zu können, musst Du dich registrieren. Vielen Dank.


  Suche



Erweiterte Suche

  Bot Tracker

Google [Bot]
15. Jul 2018, 15:36
Google Adsense [Bot]
13. Jul 2018, 17:51
Exabot [Bot]
28. Mai 2018, 17:42
YaCy [Bot]
15. Mär 2018, 15:47
Yahoo [Bot]
21. Feb 2018, 23:30

  Kategorien


Kommunikationsportal rund um die Literatur für Autoren, Verlage, Dienstleister


Kulturnews: Theater,Musik, Film und mehr.


Malerei, Bildhauerei, Fotografie, Ausstellungen, Museen u.m.


Das Kunsthandwerk in seiner ganzen Vielfalt.


Kunstmärkte, Firmenkontakte, Messen und mehr...


Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 1 Beitrag ] 
 Bildband „Wilhelm Raabe. Das zeichnerische Werk“ erschienen 
AutorNachricht
Benutzeravatar

Registriert: 08.2010
Beiträge: 352
Wohnort: Raum Stuttgart
Geschlecht: weiblich
Beitrag Bildband „Wilhelm Raabe. Das zeichnerische Werk“ erschienen
Bildband „Wilhelm Raabe. Das zeichnerische Werk“ zeigt bislang unveröffentlichte Arbeiten
Buch im Roten Saal des Schlosses Braunschweig vorgestellt

Der von Gabriele Henkel herausgegebene Text- und Bildband „Wilhelm Raabe. Das zeichnerische Werk“, der jetzt im Roten Saal des Schlosses vorgestellt wurde, präsentiert zum ersten Mal das zeichnerische Werk des Schriftstellers Wilhelm Raabe: Die Zeichnungen, Aquarelle und sechs Ölgemälde werden in thematischer und chronologischer Ordnung, jeweils mit einem Bildkommentar versehen, abgebildet. Dabei wurde für die vorliegende Publikation erstmals die Abdruckerlaubnis für bislang unveröffentlichte Arbeiten aus Familienbesitz erteilt.

Wilhelm Raabe (1831-1910) veröffentlichte nicht weniger als 68 Romane und Erzählungen und zählt bis heute zu den bekanntesten Autoren der deutschen Literatur des 19. Jahrhunderts. Dass er sein Leben lang auch gezeichnet hat, war bislang außerhalb der Fachwelt wenig bekannt. Sein letztes Werk – kurz vor seinem Tod entstanden – war kein Roman und keine Erzählung, sondern eine Zeichnung. Die Zeichnungen und Aquarelle des Schriftstellers Raabe entstanden als spontane „Augenblicksbilder“, nicht selten als Ausgleich zu seiner schriftstellerischen Arbeit oder auch, wie bei Schreibblockaden, als Kompensation. Zeichnerisches Oeuvre und literarische Produktion korrelieren miteinander und sind ein konstitutiver Teil seines Gesamtwerkes.

Wilhelm Raabes bildkünstlerisches Werk, rund 800 Zeichnungen und Aquarelle, ist heute zum überwiegenden Teil im Besitz der Stadt Braunschweig. Während zum Beispiel für Johann Wolfgang von Goethe oder Wilhelm Busch fundierte Publikationen zum bildkünstlerischen Œuvre vorliegen, fehlte eine wissenschaftliche Erschließung für Wilhelm Raabe noch. Diese Lücke füllt nun die neue Publikation aus.

Das Werkverzeichnis wird ergänzt durch acht wissenschaftliche Beiträge, die sich u. a. mit Raabes zeichnerischen Anfängen, seinen bevorzugten Motiven sowie den Verbindungen zwischen Erzählwerk und bildkünstlerischem Schaffen befassen. Als Beiträgerinnen und Beiträger aus der bundesdeutschen und europäischen Hochschullandschaft und aus Braunschweiger Kultureinrichtungen konnten gewonnen werden: Prof. Dr. Gerd Biegel, PD Dr. Ralf Georg Czapla, Prof. Dr. Florian Krobb, Dr. Justus Lange, Prof. Dr. Rolf Parr, Prof. Dr. Barbara Potthast und Dr. Eberhard Rohse sowie Dr. Gabriele Henkel.

Mit seinen nahezu 800 Abbildungen liefert der Band das seit langem gewünschte Gesamtverzeichnis von Raabes zeichnerischem Werk. Erarbeitet wurde es von Dr. Gabriele Henkel, die lange Jahre die Raabe-Forschungsstelle an der Stadtbibliothek Braunschweig inne hatte. Das Buch, das im Georg-Olms-Verlag in Hildesheim erscheint, ist ab sofort in der Stadtbibliothek für 34,80 € (ab 1.1.2011 für 39,80 €) erhältlich.

In der Artothek besteht vom 15. September bis zum 20. November die Gelegenheit, ausgewählte Beispiele aus Raabes bildkünstlerischem Werk im Original zu betrachten. Der Eintritt ist frei. Weitere Informationen unter Tel. 470-6801.

Quelle: http://www.presse-service.de

_________________
Viele Grüße
Schreiblady

Moderatorin für den Bereich Literatur


22. Sep 2010, 20:30
Profil
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 1 Beitrag ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
cron
© phpBB® Forum Software • Designed by Vjacheslav Trushkin for Free Forums/DivisionCore.
phpBB3 Forum von phpBB8.de